Besa Quartett

Hans Maile
(Violine)

Kiet Le
(Violine)

Bruno Schmidt
(Viola)

Dietmar Spallek
(Cello)

Gerhard Meyer
(Kontrabass)

Das Streicherensemble der Berliner Symphoniker ist aus dem im Jahre 2008 gegründetem BESA-Quartett hervorgegangen, erweitert um den Kontrabass. Dadurch wurde es möglich, neben der Quartettliteratur auch kleiner besetzte orchestrale Werke in einem kammermusikalischen Klangbild zu präsentieren. Neben der traditionell europäischen Kultur integriert das Ensemble auch asiatische Elemente in seine Programme. Die künstlerische Leitung hat der in Stuttgart geborene Konzertmeister Hans Maile.

Hans Maile stammt aus Stuttgart. In früher Jugend war er Schüler von Tibor Varga und wurde Assistent  nach abgeschlossener Ausbildung an der Musikhochschule in Detmold. Im 1968 wurde Maile erster Konzertmeister beim Radio-Symphonie- Orcherster Berlin, wo er 36 Jahre neben ausgedehnter solistischer Tätigkeit wirkte. Maile war ab 1990 fünfzehn Jahre erster Konzertmeister des Orchesters der Bayreuther Festspiele. Hans Maile hat ca. 30 Violinkonzerte für Rundfunkanstalten und Schallplatte eingespielt. Darunter das Violinkonzert von Elgar, Violinkonzerte u.a. von Beethoven, J. Conus, E.W.Korngold...  

Kiet Le (Le Ngoc Anh Kiet) wurde in Saigon-Viet Nam in eine musikalische Familie geboren und fing bereits mit 8 Jahren an, an der Musik-Akademie Saigon Geige zu lernen. Spaeter studierte er am Konservatorium St. Petersburg bei Prof. Elena Komarova und vollendete dann sein Aufbaustudium am Konservatorium Glinka-Russland bei Prof. Bui Cong Thanh. Er ist Mitglied im "Sinfonie Orchester Berlin", macht erfolreich Tourne in Japan, China, Argentinien und in vielen anderen europaeischen Laendern mit den "Berliner Symphonikern". Er interessiert sich nicht nur fuer klassische Musik, sondern auch fuer Vietnamesiche,Tango, Modernes und Zeitgenoessische Musik. Ausserdem spielt er gerne im Duo, Trio und in der Kammermusik. Parallel dazu unterrichtet er, insbesondere Kinder.

Bruno Schmidt ist in einer Familie  mit reicher musikalischen Tradition geboren. Er studierte Geige an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" in Berlin bei Prof. Lothar Friedrich und Musikhochschule Karlsruhe bei Prof. Ulf Hölscher. Ein weiteres Studium als Bratschist schloß er an der Karlsruher Musikhochschule in der Klasse von Professor Johannes Lüethi ab. Nach Gastspielen in den Sinfonieorchestern der Staatskapelle Berlin , BSO, Philharmonisches orchester Frankfurt/Oder und Staatskapelle Schwerin bekamm er seine ersate Engagementen am Stadt Theather Münster Sinfonie Orchester Münster und Staatstheather Oldenburg. Besonders gern hat er sich immer für kammermusikalische Aufgaben gewinnen lassen. Er widmet sich mit Leidenschaft dem Spiel im Trio und Quartett. Seine Zusammenarbeit mit dem Kammermusikensemble "Belkanto Instrumentale" eröffnete ihm die Welt der Barockmusik und die Interesse am Spiel auf "alten" Instrumenten. Bruno Schmidt ist Mitglied der "Berliner Sinfoniker" und ist sowohl als Geiger auch Bratschist dort tätig.

Dietmar Spallek begann mit 8 Jahren das Cellospiel zu erlernen und studierte nach dem Abitur an der Musikhochschule in Detmold . Während dieser Zeit wirkte er unter anderem im Kammerorchester „Tibor Varga“ sowie beim Philharmonischen Orchester Bielefeld mit. Seit1976 hat er als Mitglied der Berliner Symphoniker viele Konzerte im In und Ausland gegeben. Seine besondere Liebe aber gilt der Kammermusik, der er sich besonders verpflichtet fühlt, vor allem als Gründungsmitglied des „Trio Symphonico“

ndr_16_png.png
kontakt & impressum
newsletter
www.ndr.de/mv www.the-grand.de www.ahrenshoop.de www.leipzigpianos.de/ www.druckerei-weidner.de www.galerie-born.de www.jac-systeme.de www.nulleins.de