da Costa, Raúl

Der Pianist Raúl da Costa wurde 1993 in Portugal geboren. Seinen ersten Klavierunterricht erhielt er im Alter von sieben Jahren. 2007 wurde da Costa an der renommierten Ausbildungsstätte Academia de Música S. Pio X in Vila do Conde in der Klavierklasse von Álvaro Teixeira Lopes aufgenommen. Nach seinem Abitur 2011 begann er sein Studium an der Hochschule für Musik Theater und Medien Hannover in der Klavierklasse von Prof. Karl-Heinz Kämmerling. 2012 setzte er sein Studium in der Klavierklasse von Prof. Bernd Goetzke fort.

Raúl da Costa kann trotz seiner jungen Jahre auf zahlreiche Bühnenerfahrung und Konzerte auf nationalen und internationalen Bühnen zurückblicken. Er konzertierte im Theater Circo de Braga, Theater Campo Alegre, Theater Tempo in Portimão, im Palácio da Bolsa in Porto, im Palácio Nacional von Ajuda in Lissabon. Als Gast konzertierte er auf renommierten Musikfestivals wie das Musikfestival Saint pére de Rodes, Spanien, das internationale Musikfestival in Póvoa de Varzim, das Madeira Liszt Festival, sowie das Marvão Music Festival.

Da Costa ist Preisträger zahlreicher nationaler und internationaler Klavierwettbewerbe. 2006 gewann er den ersten Preis beim internationalen Klavierwettbewerb in San Sebastian in Spanien. 2008 wurde ihm der erste Preis beim internationalen Scriabin Wettbewerb in Paris verliehen. 2010 wurde er Preisträger als Vertreter Portugals beim ersten Wettbewerb der Europäischen Union. Im gleichen Jahr gewann da Costa den ersten Preis und somit den Titel 'Young pianist of the North' beim internationalen Wettbewerb 'Young Pianists of the North' in Newcastle, England.

Raúl da Costa ist Stipendiat der Yamaha Europe Foundation, der Stiftung Yehudi Menuhin Live Music Now, sowie der Gulbenkian Foundation. Rául da Costa fühlt sich der portugiesischen Musik besonders verbunden. Bereits zum vierten Mal wurde ihm der Preis für die beste Interpretation portugiesischer Werke verliehen. Zahlreiche Meisterkurse und regelmäßige Zusammenarbeit mit namhaften Pianisten wie Dimitri Bashkirov, Lev Natochenny, Galina Eguiazarova, Boris Berezovsky, Roger Muraro, Tatiana Zelikman, Maria João Pires, Miguel Borges Coelho und Artur Pizarro prägen zusätzlich seine künstlerische Ausbildung. Wichtige Erfahrungen sammelte Da Costa besonders als Dozent bei Meisterkursen für junge Pianisten in Guarda und Chaves.

ndr_16_png.png
kontakt & impressum
newsletter
www.ndr.de/mv www.the-grand.de www.ahrenshoop.de www.leipzigpianos.de/ www.druckerei-weidner.de www.galerie-born.de www.jac-systeme.de www.nulleins.de