Dinu Lipatti Trio Berlin

Cristian Niculescu
(Klavier)

Dragan Radosavievich
(Violine)

Radu Nagy 
(Cello)

Foto: Frank Jerke

Das Dinu Lipatti Trio Berlin wurde  von dem Pianisten Cristian Niculescu, dem Violinisten Florin Paul und dem Cellisten Radu Nagy im Jahre 2000 gegründet. Dinu Lipatti war einer der bedeutendsten Pianisten des 20 Jahrhunderts. Das Trio setzt die Tradition der früheren Kammermusikensembles, des von Florin Paul mitbegründeten „Trio Lipatti“ in Hamburg (1986-1995) und des von Radu Nagy mitbegründeten „Lipatti Quartetts“ in den USA (1995 – 2000) fort. Das Dinu Lipatti Trio tritt in wichtigen europäischen Kulturzentren auf und wurde auf renommierte internationale Festivals wie z.B. dem „George Enescu“ Festival in Bukarest eingeladen. Seit 2013 hat der Violinist Dragan Radosavievich die Geige im Dinu Lipatti Trio übernommen.

Dragan Radosavievich wurde 1974 in Belgrad/Serbien geboren. Als Träger mehrerer nationaler und internationaler Auszeichnungen und Preise vollendete er sein Violinstudium in der Klasse von Prof. Josef Sivo an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien. Er arbeitete mit namhaften Musikern und Pädagogen, mit denen er auch gemeinsam auftrat, darunter S. Tretyakov, J.Rachlin, M. Kopelman, E. Chugayeva, G. Pichler, Josef Sivo, V. Berlinski. Dragan Radosavievich lebt heute in Berlin und wird international als Solist  und als Kammermusiker engagiert. Zunehmend widmet er sich auch dem Unterricht junger talentierter Geiger als Lehrbeauftragter im Hauptfach Violine auf den beiden großen Hochschulen Berlins.

Radu Nagy hat nach seinem Studium im Haupfach Cello an der Musikhochschule Bukarestdas Lipatti Streichquartett gegründet. Zusammen mit den anderen Ensemblemitgliedern studierte er an der University of Wisconsin (Milwaukee) beim Fine Arts-Quartett Kammermusik und legte das Diplom of Master of Music beim Vermeer Quartett an der Northern Illinois University / USA ab. Das Lipatti-Quartett belegte Meisterkurse bei Mitgliedern weiterer berühmter Streichquartette, u.a. des Juilliard, des Guarnieri-, des Emerson-, des Tokyo- und des Cleveland-Streichquartetts. Es wurde zu renommierten internationalen Festivals eingeladen und gewann nationale und internationale Preise (u.a die Dimitri Shostakovich String Quartet Competition, Sankt Petersburg 1996 und die Fischoff Chamber Music Competition, South Bend Indiana 1997).  Seit 2000 ist Radu Nagy Solo-Cellist des Orchestra Simfonica di Emilia Romagna di Parma und Mitglied des ensmble contempo paris.

Cristian Niculescu wurde an der Musikhochschule Bukarest und bei Hans Leygraf an der Hochschule der Künste Berlin ausgebildet. Als Teilnehmer internationaler Meisterkurse war er wiederholt Schüler von Dimitri Bashkirov. Der mehrfache Wettbewerbspreisträger begann seine Solistentätigkeit in seiner Heimat Rumänien mit dem Rundfunk Sinfonieorchester Bukarest und dem Philharmonischen Orchester "George Enescu". Er konzertiert sowohl als Solist als auch als Kammermusiker. Niculescu wirkt in den Konzertreihen der Berliner Philharmoniker, des Konzerthausorchesters Berlin, des Dänischen Rundfunks Kopenhagen, Konzerthaus Berlin sowie des Norddeutschen Rundfunksinfonieorchesters Hamburg mit und ist regelmässig eingeladen bei namhaften Internationalem Festivals. In den USA konzertierte er u.a. mit dem Cleveland Chamber Symphony Orchestra. Seit 2000 ist er Mitglied des ensemble contempo paris.

ndr_16_png.png
kontakt & impressum
newsletter
www.ndr.de/mv www.the-grand.de www.ahrenshoop.de www.leipzigpianos.de/ www.druckerei-weidner.de www.galerie-born.de www.jac-systeme.de www.nulleins.de