von Bothmer, Stephan Graf

Foto: Birgit Meixner 

Der Pianist Stephan Graf von Bothmer füllt Konzertsäle auf fünf Kontinenten mit seinen spektakulären Stummfilm-Konzerten. Er trat im NDR-Fernsehen auf, seine Orchester-Kompositionen liefen auf ARTE, ZDF, 3Sat und der Deutschen Welle, der Spiegel brachte schon Exklusiv-Interviews mit ihm. Er spielte auf dem Rock-Pop-Festival „Berlin-Festival“ im Flughafen Tempelhof ein StummfilmKonzert nach Björk und den Pet Shop Boys, spielte im Gefängnis Herford und gestaltete mit Bischof Markus Dröge den ersten Stummfilm-Gottesdienst überhaupt.

Bothmer ist ausgebildeter Pianist und studierte bei Prof. Koenen und Prof. Sava in Berlin und Hamburg. Parallel spielt er in Bands, studierte an der Jazz und Rockschule Freiburg und lernte die Komposition von Filmmusik bei N.J Schneider und Niki Reiser und dem Morricone-Schüler Sabatini. Er spielte auf dem Berlin-Rock-Pop-Festival im Flughafen Tempelhof nach Björk und den Pet Shop Boys ebenso, wie im Berliner Dom, in der Laeiszhalle Hamburg und auf dem Justus Frantz Festival auf Gran Canaria.

Stephan Graf von Bothmer interpretiert METROPOLIS, den Maßstab aller Science-Fiktion-Filme. Technikbesessen und romantisch, populär und avantgardistisch zugleich. Mit einem Riesenaufwand inszeniert, erzählt dieses moderne Märchen die Geschichte einer Stadt der Zukunft, in der die Arbeiter tief unten im dunklen Innern der Erde Maschinen versorgen. Dagegen führen die Reichen oben ein Leben voller Luxus und Helligkeit. Bis es zur Katastrophe kommt... Selbst jene, die noch nie in ihrem Leben einen Stummfilm gesehen haben, werden auf bekannte Bilder stoßen. Denn wie kein anderer Film vorher und nachher hat „Metropolis“ seit seiner Premiere im Jahr 1927 Filmgeschichte geprägt. "Bladerunner", "Matrix" oder "The Wall" sind einige der unzähligen Filme, die von "Metropolis" inspiriert sind.

Mit METROPOLIS ist Stephan Graf v. Bothmer weltweit auf Tour, von den Philippinen bis nach Kolumbien. Er war der erste, der Komponist, der eine neue Musik zur restaurierten Fassung, mit den in Buenos Aires wieder gefundenen Szenen, vorgestellt hat: Am 1. März 2010 im zwei mal ausverkauften Zoo Palast Berlin. Seine Musik übertrifft die Premierenmusik von Hupperts bei weitem an Dramatik, Leidenschaft und Tiefe. Weil Stephan v. Bothmer aus 80 Jahren Filmmusikgeschichte gelernt hat, wirkt METROPOLIS mit seiner Musik so modern, wie aktuelle Kinofilme.

ndr_16_png.png
kontakt & impressum
newsletter
www.ndr.de/mv www.the-grand.de www.ahrenshoop.de www.leipzigpianos.de/ www.druckerei-weidner.de www.galerie-born.de www.jac-systeme.de www.nulleins.de